20190626 Chorkonzert Filmmusik

Am vergangenen Mittwoch lud der Schulchor unter der Leitung von Eva Christina Eßer bei tropischen Temperaturen zum Filmmusikkonzert in die Aula des Pascal-Gymnasiums ein.

Begleitet wurde der Chor von dem ehemaligen Referendar Simon Lütkenhaus am Schlagzeug. Die 37 Sängerinnen und Sänger der Klassen 8 bis Q2 präsentierten ein buntes Programm der schönsten Melodien der Filmgeschichte. Das Programm reichte von französischer Filmmusik, über Disneymelodien bis hin zu Klängen aus den Tributen von Panem.  

Der Chor überzeugte durch einen satten, klaren und ausgewogenen Chorklang, Textsicherheit, Rhythmusgefühl und Freude, die ansteckte.

Siss Grobe und Janosch Lintel ließen die Herzen der Zuhörer direkt zu Beginn des Konzerts höher schlagen im Liebes Duett aus „Beauty and the beast“. Antonia Hartl, Momo Fernholz und Marisa Veit  durch gefühlvolle und stimmgewaltige Soli in „When you believe“ und „Les Misérables“. Luisa Legge und Isabelle Limberg schufen Gänsehautmomente mit ihrem A-Cappella-Duett zu „The hanging tree“. Ihre Stimmen zeichneten sich vor allem durch einen vollen und warmen Klang aus.

Aber auch der Nachwuchs mit Mathis Busch und Paula Schäfer, mit einem Duett zu Beginn des ABBA Medleys, vermittelte einen Eindruck davon, was in Zukunft auf der Bühne der Schule zu hören sein wird.

Insgesamt waren die Zuhörerinnen und Zuhörer unter anderem von der Vielfalt des Programms begeistert. Die Schülerinnen und Schüler konnten das Publikum schnell für sich gewinnen und ernteten minutenlangen Applaus und Standing Ovations am Ende des Konzerts.

Zwei Tage nach dem mitreißenden Auftritt im Pascal-Gymnasium sang der Schulchor im Hörsaal Psychiatrie ein Benefizkonzert.

Die Einnahmen des Konzerts waren zugunsten des Fördervereins der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Das Konzert zeichnete sich durch einen unverstärkten reinen Chorklang aus und stand dem Auftritt am Mittwoch qualitativ um nichts nach, obwohl der Chor mit ca. 10 Sängerinnen und Sängern weniger auftrat.

Der Schulchor singt üblicherweise bei den jährlichen Fachschaftskonzerten oder zum Beispiel bei Abiturgottesdiensten. Eigene Konzertabende zu präsentieren war Premiere und hat überzeugt. Die Vorbereitung hierfür war sehr intensiv, zumal auch Probewochenenden mit langen Probeeinheiten durchgeführt wurden. Aber: „Die Arbeit hat sich gelohnt“, so finden alle. Die Konzerte haben allen so große Freude bereitet und auch die Zuhörerinnen und Zuhörer so begeistert, dass nun über einen Nachholtermin im Herbst nachgedacht wird.

W I C H T I G

Betriebspraktikum der 9er - Dateneingabe

Bitte folgt diesem Link zur Eingabe der Daten!