stand die Studienfahrt des Q2-Leistungskurses Physik nach Hamburg. Neben einem Besuch bei der TESLA-Vertretung (Bild: Florian und Marvin im TESLA Model X) fanden Exkursionen zum Deutschen Elektronen SYnchrotron DESY, zur A320/380-Endfertigung bei AIRBUS und hinter die Kulissen des Miniatur-Wunderlandes statt.

In einem Vortrag erläuterte Hauke Biss vom DESY seinen Forschungsbeitrag zur Miniaturisierung von Elektronenlasern am Free-Electron LASer Hamburg FLASH und führte die Gruppe in die eindrucksvolle Kulisse des 6,3 km langen Tunnels der inzwischen stillgelegten Hadron-Elektron-Ring-Anlage HERA. Hier wurden u.a. Gluonen, der „Klebstoff“ der Atomkerne, nachgewiesen.

Von den subatomaren Teilchen ging es zu einer Führung unter die Spanplatten der weltgrößten Modellbahn mit teils raffinierten, innovativen technischen Lösungen. Hier sorgt z.B. ein Industrieroboter für verblüffend realistisch aussehende Starts und Landungen der frei fahrenden Modellflugzeuge auf dem „Knuffinger Airport“.

Sehr groß bis riesig wurde es dann in den Werkshallen von AIRBUS, wo der nicht ganz so kleine A320 unter den Flügeln des A380 winzig wirkte. Fotografieren war dort aber leider nicht erlaubt!

Dass Hamburg durchaus eine Fahrradstadt ist, erfuhr der LK bei einer Radtour durch die Stadt: Fahrräder können an vielen Stellen just-in-time per Smartphon entliehen und anderenorts wieder abgestellt werden. Dieser High-Tech-Service wird von vielen Hamburgern rege genutzt. Hamburg als Aus- und Einwandererstadt erlebte die Gruppe hautnah im neuen Auswanderermuseum Ballin Stadt, beim portugiesischen Essen im Schanzenviertel (Foto) sowie beim afghanischen Dinner im Stadtteil St. Georg.Ein für Hamburg ungewöhnlich sonniges und warmes Wetter rundete die insgesamt gelungene Studienfahrt ab.

W I C H T I G

Informationsschreiben des Schulamtes - Sportmotorischer Test für die NRW-Sportschule

Hinweise Sportmotorischer Test

Sehr geehrte Eltern,

leider erreichen uns Nachrichten, dass seitens der Grundschulen die Informationen bzgl. einer Anmeldung ihres Kindes am Pascal-Gymnasium nicht vollständig und damit nicht korrekt an die Grundschuleltern weitergeleitet wurden. Bitte beachten Sie folgende Hinweise, die auch vom Schulamt der Stadt Münster an die Grundschulen weitergegeben und veröffentlicht wurden:

Eine Anmeldung am Pascal-Gymnasium Münster zur Jahrgangsstufe 5 kann unabhängig von der NRW-Sportschule erfolgen.

Seit Schuljahresbeginn haben in Münster viele Grundschulen an der KommSport-Testung (durchgeführt durch das Sportamt Münster) teilgenommen. Im Dezember 2018 gab es einen weiteren Testtermin, zu dem nochmal Viertklässler aus Münster und Umgebung eingeladen waren. Der Test ist durch das Land NRW vorgeschrieben, ist aber - egal ob erfolgreich absolviert oder nicht - keine Voraussetzung für eine Anmeldung am Pascal-Gymnasium. 

Für die Aufnahme am Pascal-Gymnasium gelten - wie an allen anderen Gymnasien in Münster – bei einem Anmeldeüberhang, den es seit mehr als 20 Jahren am Pascal-Gymnasium nicht gegeben hat, die üblichen Kriterien des Auswahlverfahrens. Dieses Auswahlverfahren durchlaufen alle Schülerinnen und Schüler, die am Pascal-Gymnasium angemeldet werden, auch wenn sie den Sportmotorischen Test NRW bestanden haben.

Die Anmeldung im Bereich der NRW-Sportschule ist vom Fremdsprachenprofil unabhängig, da alle Schülerinnen und Schüler nach erfolgter Aufnahme und entsprechender Beratung ein Fremdsprachenprofil wählen. Dabei muss entweder Französisch oder Englisch als Schwerpunktfremdsprache gewählt werden.

Da den Grundschuleltern in den meisten Fällen das Informationsschreiben des Schulamtes der Stadt Münster nicht weitergeleitet wurde, bieten wir es Ihnen zum Download an. Dort sind alle Informationen bzgl. der Anmeldung am Pascal-Gymnasium zusammengefasst.