logo mint ec schulnetzwerk

MINT - Förderung

Wofür steht eigentlich MINT? Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dank einer großen Bandbreite an Aktivitäten im MINT-Bereich ist das Pascal-Gymnasium seit Juli 2015 „MINT-EC-Schule“. Genauere Informationen über die Bedeutung dieses Zertifikats finden Sie unter der Rubrik „MINT-EC-Schule“.

MINT-Förderung bedeutet für uns, bei unseren Schülerinnen und Schülern Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen zu wecken bzw. aufrecht zu erhalten, ihren Forschergeist anzuregen und ihnen im Laufe ihrer Schullaufbahn die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln, naturwissenschaftliche Fragen zu klären.

Diese Ziele möchten wir zum einen im Unterricht in den curricular vorgegebenen Fächer Mathematik, Biologie, Physik und Chemie durch eine Phänomen-orientierte Herangehensweise erreichen. Unser Unterricht findet in allen drei Naturwissenschaften in hochmodernen Fachräumen mit einer sehr guten Ausstattung statt. Darüber hinaus nutzen wir außerschulische Lernorte wie das LWL-Museum für Naturkunde, den Münsteraner Allwetter-Zoo, das MExLab sowie weitere Labore der Universität Münster etc..

Der Bereich Informatik wird durch ein fächerübergreifendes Medienkonzept sowie die regelmäßig in den Klassen 5 und 6 stattfindenden IT-Tage abgedeckt. Diese Angebote sowie die Hardware-Ausstattung der Schule (sieben Klassensätze Notebooks, zwei Klassensätze Tablets, Beamer in Klassenräumen, interaktive Whiteboards, schulweites W-Lan-Netz etc.) werden ständig evaluiert und weiterentwickelt.

Einen besonderen Schwerpunkt unterrichtlicher MINT-Förderung setzen wir im Differenzierungsbereich der Mittelstufe (Klasse 9 und 10) mit den dreistündigen Angeboten „Physik in Technik und Sport“ sowie „Biologie-Chemie“. Ca. 40% der Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs wählen diese Kurse. In diesen wird stark projektorientiert gearbeitet, so dass innerhalb des fachlichen Rahmens auch die individuellen Interessen der Schülerinnen und Schüler entscheidend zum Tragen kommen. Die gezielte Teilnahme an Wettbewerben, insbesondere im Technik-Bereich, fördert die Motivation und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den gestellten Themen und wird regelmäßig mit Preisen belohnt (s. MINT – Aktuell).

In der Oberstufe bieten wir regelmäßig Leistungskurse in Mathematik und den drei Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik an. Um Einblicke in die Forschung zu bieten und zur Berufsorientierung beizutragen, nutzen wir unsere Kooperationen mit der Universität Münster sowie die Angebote weiterer Institutionen und führen regelmäßig außerschulische Praktika durch. Fest verankert im internen Schulcurriculum sind ein molekularbiologisches Praktikum des Biologie-Leistungskurses in der Q1 sowie eine mehrtägige Exkursion zu der LWL-Forschungsstation „Heiliges Meer“ (für weitere Praktika und Exkursionen s. „MINT – Aktuell“).

Foto Bio LK Labor

Über die Leistungskurse hinaus bieten wir in der Oberstufe Projektkurse in Biologie, Chemie und Physik an. In diesen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, auf sehr hohem Niveau zu forschen. In enger Kooperation mit ortsansässigen Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen wird wissenschaftliches Arbeiten an echten Forschungsprojekten eingeübt. Betreut werden die Schülerinnen und Schüler von Universitätsmitarbeitern, es ist aber auch möglich, eigene Projekte auf entsprechendem Niveau durchzuführen. Die anschließende Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ ist intendiert. Mehrere Projektarbeiten wurden bereits ausgezeichnet (s. MINT – Aktuell“).

MINT-Förderung findet zum anderen außerhalb des regulären Unterrichts statt. Das Pascal-Gymnasium bietet über die gesamte Schullaufbahn ein vielfältiges Angebot für MINT-interessierte Schülerinnen und Schüler an.

Für die Klassen 5 und 6 besteht im Rahmen des Bausteins „Naturwissenschaften“ die Möglichkeit, zu experimentieren und eigene kleine „Forschungsprojekte“ durchzuführen. Der Betreuungsschlüssel von ca. 14 Schülerinnen bzw. Schülern pro Lehrkraft sowie der Einsatz studentischer Hilfskräfte und Praktikanten erlaubt eine sehr individuelle Förderung in den jeweiligen Gruppen. In der Klasse 6 münden einige Projekte auch in der Teilnahme an Wettbewerben wie „Schüler experimentieren“ (s. „MINT - Aktuell“).

Der Baustein „Naturwissenschaften“ wird in der Klasse 7 und 8 weitergeführt als „Forscher-Baustein“. Hier setzen die Schülerinnen und Schüler sich zunehmend eigenständig in Kleingruppen mit selbstständig entwickelten Projekten auseinander. Alltagserfahrungen und Fachwissen werden mit kreativem Denken und praktischem Handeln verknüpft, und gleichzeitig wird soziales Lernen ermöglicht.

Beim „Versuch der Woche“ wird über mehrere Monate hinweg einmal pro Woche in einer großen Pause von einer Lehrkraft oder auch von Schülerinnen und Schülern ein Versuch präsentiert, der besonders interessant, überraschend oder spektakulär ist, verbunden mit einer kurzen Erklärung am Ende. Ein Angebot, das sich besonders bei Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 und 6 großer Beliebtheit erfreut.

Darüber hinaus bietet das Pascal-Gymnasium verschiedene Arbeitsgemeinschaften im MINT-Bereich an:

Für die Klassen 5 bis 8 bieten wir drei Lego-Roboter-AGs an, in den Klassen 5 und 6 sogar für Mädchen und Jungen getrennt. Dank der Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Münsteraner Unternehmen zeb GmbH können diese AGs auf sehr moderne Materialien zurückgreifen und intensiv durch Hilfskräfte betreut werden. So ist eine Auseinandersetzung mit und Entwicklung von Lego-Konstrukten auf hohem Niveau möglich.

Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Veranstaltungs-Licht- und Tontechnik können die Mitglieder des Technik-Teams erwerben. Sie kümmern sich bei Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Präsentationsabenden und Konzerten am Pascal-Gymnasium um den reibungslosen technischen Ablauf.

In Kooperation mit dem Naturkundemuseum haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 (evtl. auch Kl. 8) die Möglichkeit, an dem wöchentlich stattfindenden Workshop „Astronomy and Internet in Münster (AiM)“ im Planetarium Münster teilzunehmen. Im Vordergrund steht die effektive Nutzung moderner technischer Möglichkeiten für einen Blick über den Horizont hinaus ins Weltall. Für verschiedene Projekte kommen Roboter-Teleskope in Texas/USA, in Südafrika, auf Teneriffa und Hawaii zum Einsatz. Von der Planung der Beobachtung, der Steuerung der Teleskope bis hin zur Bildbearbeitung und Auswertung werden das Internet und spezielle Programme und Datenbanken genutzt. Zur Verfügung stehen die 23 großen Forschungsteleskope von LCO (https://lco.global) und die beiden 1,2 m-MONET-Teleskope des Instituts für Astrophysik Göttingen (https://monet.uni-goettingen.de/about/).

„Mathe für die UNI“ bietet den Hochmotivierten der Oberstufe zusätzliche Anregungen. Es werden studienrelevante Themen bearbeitet, die in der Schule etwas kurz kommen, z.B. Folgen und Reihen, Konvergenz und Stetigkeit.

Neben den AGs bestehen offene Arbeitskreise , die die Möglichkeit bieten, bei der Vorbereitung auf die internationalen Olympiaden „International Junior Science Olympiad“ (IJSO), „Internationale Mathematik-Olympiade“ (IMO), „Internationale Physik-Olympiade“ (IPHO), „lnternationale Chemie-Olympiade“ (ICHO) und „Internationale Biologie-Olympiade“ (IBO) betreut zu werden.

DSC 8059

Weitere Wettbewerbe, die sich großer Beliebtheit an unserer Schule erfreuen, sind der „SAMMS-Wettbewerb“, der „Känguru-Wettbewerb“ der Mathematik sowie „bio-logisch“. Die besten Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer werden in einer Veranstaltung geehrt und erhalten Urkunden und Preise.

An der Schnittstelle von Technik und sozialer Verantwortung arbeiten die „Medienscouts“, Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 9 bis Q2 unserer Schule, die in Workshops zu Experten rund um die digitale Welt und social media ausgebildet werden. Sie stehen als Beraterinnen und Berater für Fragen und Probleme rund um Online-, aber auch Offlinemedien zur Verfügung und beraten vor allem die jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler bei allen Fragen, die mit dem Internet, seinen verschiedenen Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten zu tun haben.

Eine Möglichkeit, sich besonders intensiv mit aktuellsten Themen aus Technik und Naturwissenschaften zu befassen, bietet die Teilnahme an Camps des Vereins MINT-EC. Unsere Mitgliedschaft im MINT-EC-Netzwerk (s. MINT-EC) eröffnet unseren Schülerinnen und Schülern diese Möglichkeit, die von der Schulleitung und dem Förderverein unterstützt wird.

Als MINT-EC-Schule ist das Pascal-Gymnasium außerdem berechtigt, MINT-EC-Zertifikate (https://www.mint-ec.de/mint-ec-zertifikat.html) auszustellen, die „als Auszeichnung an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen werden, die sich während ihrer gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben.“1 Diese Zertifikate werden von der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK), der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) sowie der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall anerkannt.

Unabhängig davon kommt der engen Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern eine besondere Bedeutung zu. Die Kooperation bezieht sich insbesondere auf Berufsorientierung, Fortbildung und Lehrerausbildung im MINT-Bereich sowie außerschulische MINT-Lernorte. Außerdem werden Labor- und Forschungsarbeitsplätze und Forschungsgeräte für unsere Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus freuen wir uns über eine teilweise sehr großzügige finanzielle Unterstützung besonderer MINT-Projekte durch einige (langjährige) Kooperationspartner.

Die wichtigsten Kooperationspartner:

a) Wirtschaft:

  • zeb.rolfes.schierenbeck.associates GmbH (Berufsorientierung; Sponsoring; Bewerbungstraining; personelle Unterstützung)
  • Hengst AUTOMOTIV (Formel 1 in der Schule; Berufsorientierung; Sponsoring)
  • Beresa (Formel 1 in der Schule; Sponsoring; Berufsorientierung)
  • CLK GmbH (Robotik; Betriebsbesichtigung; Berufsorientierung; Orientierungspraktikum)
  • Casio Europe GmbH (Referenzschulvereinbarung: Messwerterfassung mit graphischen Taschenrechnern)

b) Forschung und Bildung:

  • MExLab (Schülerlabor als außerschulischer Lernort; „Nano4yourlife“; Projektkurs „Selberdenken“)
  • Arbeitsgruppe Teilchenwelten am Institut für Kernphysik der WWU-Münster (Masterclasses „Astroteilchenphysik“)
  • PhaenomexX (Fortbildung, außerschulischer Lernort; MINT-Forscherwerkstatt)
  • Institut für Astrophysik Göttingen (MONET-Roboter-Teleskope; Astrophysik; Facharbeiten; Beratung von SuS per Mail; Jugend forscht 2015-2017)
  • Institut für Physikdidaktik der Universität Duisburg-Essen (Fortbildung; Lehrerseminar; Astronomie & Internet im Ruhrgebiet;)
  • University of Bradford/UK (Bradford Robotic Telescope; Internetplattform für SuS; Facharbeiten; Beratungsforum für SuS)
  • International Asteroide Search Campagne (Teilnahme an der halbjährig stattfindenden PanSTAAR-Campagne; eigenes Asteroidentracking (Jugend forscht 2017))
  • Institut für Didaktik der Chemie, WWU-Münster (Lehrerausbildung; Praktikanten; außerschulischer Lernort; Berufsorientierung)
  • Institut für Didaktik der Physik, WWU Münster (Lehrerausbildung; Praktikanten; außerschulischer Lernort)
  • Zentrum für Lehrerbildung, WWU-Münster (Praktikanten; Hilfskräfte; Lehrerausbildung)

c) Stiftungen und Vereine:

  • VDI-Münsterländer Bezirksverein e.V. (MINT-Kooperation; Sponsoring; gemeinsame Veranstaltungen; Berufsorientierung)
  • Ruetgers Stiftung (Projektförderung; gegenseitige Projektberatung; Stiftungstag)
  • Siemens Stiftung (MINT-Förderung für Zuwanderer)
  • zdi Zentrum m³ Münster (Berufsorientierung; Förderung berufsorientierender Maßnahmen)
  • BAV (Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne) (Veröffentlichung „Goldilocks Variable“, Mai 2016)

W I C H T I G

Anmeldung Projektwoche 2020

Die Anmeldung von Projekten erfolgt über folgenden Link.

Aufnahmebedingungen am Pascal-Gymnasium im Rahmen des Profils NRW-Sportschule

Eine Anmeldung am Pascal-Gymnasium Münster zur Jahrgangsstufe 5 kann unabhängig von der Sport-Testung und unabhängig von der NRW-Sportschule erfolgen. Dabei gelten die üblichen gymnasialen Aufnahmebedingungen – wie an allen anderen Gymnasien in Münster.

Weiterlesen ...

Projekt "Herausforderungen" 2020

Alle Informationen zum Projekt "Herausforderungen" finden Sie hier.